Liebe Hansa-Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

sechs Wochen nach Schuljahresbeginn liegen nun erstmals konkrete Aussagen der Stadt und des neuen Architekturbüros Lievens  & Partner vor.

Die gute Nachricht: Lievens  & Partner sind in die Arbeit eingestiegen und haben angekündigt, dass die Rohbauarbeiten Ende November fortgesetzt werden.

Leider bestätigen sich aber unsere Befürchtungen (und damit übermittle ich jetzt die schlechte Nachricht), dass es zu erheblichen Bauverzögerungen kommt. Wir werden erst zum Schuljahr 2020/2021 in unser Stammgebäude zurückziehen können.

Das heißt, dass wir zeitlich erst die Hälfte des „Exils“ hinter uns haben und noch eine ziemliche Durststrecke vor uns liegt.

Schockstarre und Mutlosigkeit helfen uns nicht weiter und ich vertraue darauf, dass wir auch dies gemeinsam durchstehen werden und weiter aktiv und kooperativ mit den auftauchenden Problemen umgehen werden. Auch die Unterrichtsentwicklung werden wir konzeptionell selbstverständlich weiter vorantreiben, trotz räumlicher Enge und unzureichender Bedingungen!

Viele Grüße, Erika Nausester-Hahn