"We are the change": Weltkultur und KCC

Das Kigamboni Community Centre besuchte das Hansa und begeisterte Schüler, Lehrer und Eltern. Das KCC kam auf Einladung der unesco-AG (Frau Merz) mit Unterstützung der Kinderkulturkrawane Hamburg und Equalita Köln zustande. Lesen Sie hier, wie der denkwürdige Tag aus Sicht der Lehrerin Elenor Kern-Eversheim und mehrerer Schüler ablief.

Was ist das Kigamboni Community Centre?

Vermutlich wissen die meisten, die das hier lesen, längst, was das KCC ist. Für die, die es nicht wissen: Das Kigamboni Community Centre ist ein selbstorganisiertes Gemeindezentrum in dem Viertel Kigamboni der Stadt Dar es Salam in Tansania (Afrika). Das KCC bietet Kindern Schulbildung, Essen und vor allem sehr vielfältige Betätigungen im Freizeitbereich: Tanz, Akrobatik, Theater etc.. Seit 2010 hat das Hansa Gymnasium Kontakt mit dem KCC und unterstützt es. 2014 war das KCC das letzte Mal am Hansa Gymnasium, machte einen Workshop mit Schüler/innen und trat mit seinem damaligen Stück auf.

Inhaltliche Vorbereitung auf den Besuch des KCC

Seit einigen Monaten wusste ich, dass das KCC im Rahmen der Kinderkulturkarawane wieder zu uns ans Hansa Gymnasium kommen, mit "meinem" Weltkulturkurs (JgSt.8) einen Workshop machen und in der Aula auftreten würde. Ich freute mich sehr!!! Da wir wussten, dass das Stück des KCC den Klimawandel thematisieren würde, beschäftigten wir uns im Vorhinein mit den Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels hier und dort und probten eine kleine Szene über die Ungerechtigkeit der Klimaveränderung, die wir als "Intro" für das Stück des KCC  beisteuern wollten. In der Woche vor dem Workshop kam Ulla Theisling in unseren Kurs, die uns etwas über die Kinderkulturkarawane erzählte, mit derdas KCC- in Deutschland unterwegs ist. Außerdem gingen einige Schüler/innen des Weltkulturkurses auf Einladung der UNESCO-AG zu einem Treffen mit der diesjährigen Akrobatikgruppe, bei dem Nassoro, einer der Gründer  des KCC , uns und Vertreter/innen der SV von ihrer Arbeit berichteten und  Filme über das Kigamboni Community Centre zeigten, die sehr eindrucksvoll dokumentierten, wie das KCC mit Kindern aus dem Viertel arbeitet, Straßenkindern eine Perspektive bietet, Bildung und sinnvolle kreative Freizeitaktivitäten plant und  Essen organisiert.

Schüler nehmen an einem Workshop mit dem KCC teil

Am Donnerstag, dem 10.11.2016, fand dann den gesamten Vormittag über die Workshoparbeit mit dem KCC statt. Meine Schüler/innen durften zwischen einem Tanz- und einem Akrobatikworkshop wählen. Ich habe in beiden Gruppen viele begeisterte Gesichter gesehen!!!  "Das KCC hat alles super gemanagt und man konnte jeden alles fragen. Man hatte viel Spaß und man hat viel gelacht" (Paul Stracke 8b).

Das Lampenfieber vor dem Auftritt

Von halb zwei bis halb sechs legten wir eine Pause ein. Ab halb sechs probten wir dann noch einmal auf der Bühne. Lovis Urban (8c) hat die Zeit kurz vor der Aufführung protokolliert:

  • 18.35 Uhr: Ich bin aufgeregt, sehr aufgeregt. Wir proben ein letztes Mal unsere Choreographie und das kleine Theaterstück […]
  • 19.10 Uhr Die Aufregung steigt – Gleich müssen meine Freunde und ich auf die Bühne"
  • 19: 30 Uhr: Herr Menge macht eine Ansage für uns… Es kommt mir vor, als würde er Stunden reden…
  • 19.40 Uhr: Die Choreographie beginnt, alles läuft reibungslos und das Publikum klatscht begeistert.

Die begeisternde Aufführung

Und dann präsentierte das KCC ihr Stück: Eine fulminante Mischung aus Tanz, Musik, Akrobatik und Bewegungstheater, in der es inhaltlich um die Folgen des Klimawandels auf ein afrikanisches Dorf ging. Die spektakulären, akrobatischen Einlagen waren atemberaubend, die Körperbeherrschung und Präsenz der Darsteller und Darstellerinnen beeindruckend!
Mir selbst hat das Projekt sehr gut gefallen und ich würde mich sehr freuen, wenn wir das KCC bald mal wieder bei uns am Hansa Gymnasium begrüßen könnten!

Und auch meine Schülerinnen und Schüler waren sehr begeistert:

  • "Ich fand es super und würde gerne nochmal an so einem Workshop teilnehmen." (Samira Erden 8c)
  • "Alles mal zusammengefasst: Es war ein schöner Tag" (Elay Öksüzoglu 8c)
  • "Insgesamt hat mir der Workshop super gefallen und ich würde gerne noch mehr vom KCC lernen"(Malik Schweitzer 8b)
  • "Wir hatten alle super viel Spaß und unser Können durften wir abends bei der Vorstellung präsentieren. Wir hoffen, dass wir nochmal so einen Workshop machen dürfen." (Katharina Schröder 8b
  • "Auf der Bühne war ich ziemlich nervös, doch ich schaffte alles und kann stolz darüber sprechen. Ich habe zuvor noch nie sowas erlebt. Das war ein toller Tag!"(Samed Cete 8b)