Fahrt der Schülervertretung

Die neue Schülervertretung einigt sich auf neue Projekte und Schwerpunkte für das Schuljahr in der idyllischen Umgebung unseres Schullandheims. Obwohl leider nur die Hälfte der Schülervertreter/-innen anwesend ist, äußert sich die neue Schülersprecherin Emma Externbrink euphorisch zur Stimmung und den erarbeiteten Ergebnissen.

"Für mich war die SV Fahrt das Highlight meiner Schullaufbahn." "Die nächste SV-Fahrt sollte am Montag anfangen und bis zum Abi gehen." Einige lachen - ein vertrautes Geräusch an diesem Wochenende. Die Feedback-Runde ist der krönende Abschluss der SV-Fahrt. Lockere, heitere Stimmung. Keine negative Kritik, abgesehen davon, dass die Fahrt hätte länger dauern können. 19 begeisterte Klassen- und Stufensprecher von der 5. bis zur 11. Klasse. 23 zu wenig, aber die kleine Gruppe ist engagiert und gut gelaunt. Dass es fast nie mehr als zwei Schüler in einer Altersgruppe gibt, ist kein Problem. Aber nicht nur Lagerfeuer, Kennlernspiele und Nachtwanderung stehen an, als der Bus das Schullandheim in Niedersgegen am Freitag Mittag erreicht. Das Programm ist klar: UNESCO, Schulfest, Halloween-Party, BAN, neue Schulplaner und vor allem SV. Was ist SV, was kann die SV bewirken, was WOLLEN wir eigentlich bewirken? Das Ergebnis übertrifft alle Erwartungen: produktives Lernen, gute Ideen und alle denken mit. Nebenbei eine angenehme Arbeitsatmosphäre und jede Menge witzige Momente. Das freudige Verhältnis wird vor allem beim Lagerfeuer inklusive Gitarre, Gesangsbüchern, Stockbrot und mehreren Partien Werwolf mehr als deutlich.
(Emma Externbrink, Q1)