Besinnungstage im Kloster Königsmünster in Meschede

22 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 haben sich im Frühjahr 2016 auf dem Weg gemacht, über ihr eigenes Leben und ihre Einstellungen dazu nachzudenken. Die Schülerin Paulina Weiß und Ben Münster aus der Jahrgangsstufe 9 berichten.

Vor einigen Wochen waren wir mit insgesamt 22 Schülerinnen und Schülern der 9. Klasse im Kloster Königsmünster in Meschede. Wir wurden von den Lehrern Frau Kern-Eversheim und Herrn Grümme begleitet. Das Kloster gehört dem Benediktinerorden an und liegt auf einem Berg oberhalb der Stadt Meschede. Um mehr über das Leben im Kloster zu erfahren, bekamen wir eine sehr interessante Führung über die gesamte Klosteranlage, den großen parkähnlichen Garten mit den dazugehörigen Werkstätten sowie der eigentlichen Klausur der Mönche und der einer Burg ähnlichen Kirche. Die gemeinsamen Arbeitsstunden verbrachten wir mit Bruder Benedikt und seinen Praktikanten, die uns die Zeit sehr spannend und anregend gestaltet haben, so dass auch der Spaß nicht zu kurz kam. Wir haben im Kloster, anders als in der Schule, mit anderen sehr kreativen Methoden gelernt und gearbeitet. So haben wir viel gemalt und konnten oft unsere kreative Gedanken einbringen. Die Zeit in der Oase, dem Gästehaus des Klosters, haben wir uns mit Themen wie Freundschaft, Liebe, Tod und eigener Zukunft beschäftigt. Generell lag der Fokus auf einem selber. Wir denken, dass durch den Umgang mit sich selber jeder etwas für sich und über sich neu dazu gelernt hat.
Zusammenfassend kann man sagen, dass aus unserer Sicht die Besinnungsfahrt die beste Schulfahrt war, die wir bis lang gemacht haben - vor allem wegen der entspannten Atmosphäre haben wir sehr viel über uns dazu gelernt und hoffen, dass auch in Zukunft andere Schüler diese Atmosphäre erleben dürfen.
Wir danken dem Erzbistum Köln für die großzügige finanzielle Unterstützung dieser Besinnungstage!