Förderung

Durch ein neuartiges Förderkonzept wird in der Sekundarstufe I ein Schwerpunkt auf die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler gelegt. Darüber hinaus erteilen engagierte, leistungsstarke Schülerinnen und Schüler bei "Schüler helfen Schülern" Nachhilfe.

Förderplanangebot (FöPA) und Exzellenzförderung

Ab dem Schuljahr 2013/14 starten wir mit einem neuen Konzept zur individuellen Förderung.

  • In den Klassen 7 bis 9 stocken wir in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik den Fachunterricht auf (in der 7 gibt es eine Stunde Deutsch mehr, in der 8 Englisch und in der 9 Mathematik). Diese Stunden werden zur individuellen Förderung im Klassenverband genutzt.
  • Zusätzlich zum normalen Stundenkontingent wird es ein Förderplanangebot (FöPA) in den Hauptfächern geben, das freiwillig ist. Im FöPA können individuelle Schwächen in einem 4-6 Wochen Rhythmus aufgearbeitet werden. Der Ansprechpartner für das FöPA ist der Klassenlehrer.
  • Mit dem Drehtürmodell (Teilnahme am Fachunterricht einer höheren Klasse) und dem 2+2 Modell Französisch+Latein möchten wir besonders begabten Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten der individuellen Förderung eröffnen. Ansprechpartner ist Herr Balle.

"Schüler helfen Schülern"

  • Den Unterricht erteilen engagierte Schülerinnen und Schüler der Stufen 10 bis 13, die ihrerseits von Fachlehrerinnen und Fachlehrern betreut werden und im Vorfeld ein Nachhilfe-Propädeutikum erhalten, welches sie für Lernsituationen mit Jüngeren sensibilisiert.
  • Diese Schülerinnen und Schüler sind gehalten, mit den unterrichtenden Fachlehrerinnen und -lehrern zusammenzuarbeiten. Sie erhalten ein Zertifikat für ihre geleistete Arbeit.
  • Die Tutoren dokumentieren den Lerninhalt einer Sitzung auf einem Formular.
  • Der Unterricht erfolgt in der Regel einmal wöchentlich in der Schule (im Anschluss an den regulären Unterricht).
  • Die Sitzungen dauern 60 Minuten.
  • Je nach Wunsch werden die Schülerinnen und Schüler einzeln oder in Dreiergruppen unterrichtet.